23.01.2015

Peter Falkai

Nach dem Medizinstudium in Düsseldorf mit einem abschließenden Jahr bei TJ Crow in London, England, absolvierte Peter Falkai seine Facharztausbildung an der Psychiatrischen Klinik der Universität Düsseldorf und war dort zuletzt leitender Oberarzt. Von 1996 bis 2002 war er Direktor der Abteilung für Medizinpsychologie und leitender Oberarzt der Psychiatrischen Klinik der Universität Bonn. Im August 2002 erhielt er den Ruf auf den Lehrstuhl der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikum des Saarlandes, bevor er 2006 als Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Georg-August-Universität Göttingen berufen wurde. 2012 folgte schließlich der Ruf an die Ludwig-Maximilians-

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Ludwig-Maximilians-Universität München
Nußbaumstraße 7
80336 München
Fon: 089-4400-5501
Mail: Mail an Falkai

Universität München als Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Wissenschaftlich bestand schon früh Interesse an pathomorphologischen Aspekten der Schizophrenie. Promotion zum Thema "Zytoarchitektonische Basis der Hippokampusatrophie bei Schizophrenie" am C.u.O.Vogt-Institut für Hirnforschung unter Supervision von Prof. Dr. B. Bogerts. Habilitation zum Thema "Gestörte Cerebrale Asymmetrie und Schizophrenie". Seit 1992 Leitung eines multidisziplinären Forschungsteams, welches Untersuchungen zur Genexpression bei humanen post-mortem Gewebe bis hin zu Studien mit Hilfe der funktionellen Kernspintomographie durchführt. Ziel ist die Identifikation von Kandidatenmolekülen/-pathways, die kausal an der Pathophysiologie schizophrener Psychosen beteiligt sind. Zahlreiche der laufenden Forschungsprojekte sind durch Drittmittel der DFG, des BMBF und der Stanley-Foundation gefördert.

.